Aug

8

2012

Kosten einer Augenlaseroperation

Abgelegt in Allgemein

Viele Menschen, die unter Kurz- oder Weitsichtigkeit leiden und nicht bereit sind eine Brille oder Kontaktlinsen zu tragen, denken im nächsten Schritt an eine Augenlaser-Operation. Doch ist diese in Deutschland teuer und wird von den Krankenkassen nicht bezahlt. Daher interessieren sich diese Patienten für eine Operation im Ausland. Nur stellt sich natürlich die Frage, ob die Ärzte dort genauso qualifiziert sind und ob der Preisunterschied wirklich so enorm ist.

Methoden und Kosten in Deutschland
Es gibt verschiedene Verfahren für eine Augenlaser-Operation und damit auch verschiedene Preise. Das am häufigsten angewendete Verfahren ist die LASIK-Methode. Für diese Behandlung verlangen Augenärzte in Deutschland durchschnittlich 3.000 – 5.000 € für beide Augen. Eine etwas günstigere Variante ist die LASEK-Methode. Hier liegt der Preis bei ca. 3.000 – 4.500 €. Bei all diesen Behandlungen sind Vorgespräch und Nachuntersuchungen inklusive. Wie viele dies in welchem Zeitraum sind, ist von Augenarzt zu Augenarzt natürlich unterschiedlich und muss daher gut recherchiert werden.

Kosten im Ausland
Der beachtliche Preisunterschied im Ausland ist nicht zu verachten. Dieser beläuft sich nur auf die Hälfte der Kosten. Beispielsweise muss der Patient in der Türkei für das LASIK-Verfahren zwischen 1.000 und 1.500 € investieren. Die LASEK-Methode ist schon ab einem Budget von 1.600 € zu bezahlen. Auch Holland ist eine Überlegung wert, wie hier zu sehen ist.

Vor- und Nachteile im In- und Ausland
Der wohl wichtigste Punkt ist die Qualität der Ärzte. Diese ist im Vergleich von In-und Ausland ungefähr gleich, da auch im Ausland qualifizierte Ärzte die Augenlaser-Operation durchführen. Allerdings kann Deutschland bessere Hygiene- und Servicebedingungen aufweisen, die im Ausland unter Umständen nicht in dieser Form vorhanden sind. Hier ist also eine genaue Recherche von großer Bedeutung.

Des Weiteren sollte der Patient auch immer an die Beschwerden nach der Operation denken. In diesem Punkt ist das Inland die bessere Variante, da hier bei Bedarf vor Ort ein Arzt aufgesucht werden kann, während bei Behandlungen im Ausland das Problem der Distanz gegeben ist. Zusätzlich sollten die Reise- und Verpflegungskosten beachtet werden und abgeschätzt werden, ob die Behandlung in Deutschland eventuell genauso viel kostet. Dabei sind allerdings nicht nur die Kosten für die Hauptbehandlung zu kalkulieren, sondern auch die für die Nachkontrolle. Daher sollte genau überlegt werden, ob der Patient diese Strapazen auf sich nehmen will, nur um Geld zu sparen.

Neben den genannten Nachteilen wiegt der Fakt der Geldersparnis jedoch mehr als die anderen Risikofaktoren. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Patienten für die Augenlaser-Operation im Ausland. Allerdings gilt dabei im zu beachten, dass ausreichend Informationen über die Behandlung im Ausland eingeholt wurden.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: