Jul

21

2012

Garage mieten: Das sollte man wissen

Abgelegt in Allgemein

Wer in einer Großstadt wohnt und im Besitz eines Autos ist, der kennt das ständige Problem der Parkplatzsuche. Es kommt einem vor, dass es viel mehr Autos als freie Plätze gibt und das Problem wird immer größer einen Parkplatz zu finden, je zentraler in der Stadt gesucht wird. Oftmals muss abgewogen werden, ob ein teures Parkhaus genommen wird oder ein kilometerlanger Fußmarsch bevorsteht. Es gibt aber noch die Alternative eine Garage oder einen Stellplatz zu mieten.

Das müssen Mieter beachten
Wer sich dazu entschließt eine Garage zu mieten, der sollte sich gründlich informieren, denn es gibt hier wie auch bei Mietwohnungen starke preisliche und qualitative Unterschiede. Vor allem in Großstädten mangelt es nicht an Angeboten, denn wer im Besitz einer Garage ist kann diese auch vermieten. Eine sehr wichtige Rolle spielt der Mietvertrag, welchen man sich ganz genau durchlesen sollte. Es sollte auf „Sondervereinbarungen“, wie Kautionszahlung oder ob ein Stromanschluss vorhanden ist geachtet werden. Darüber hinaus kann es sein, dass nur Motorräder und keine Autos abgestellt werden können. Das wichtigste ist, dass der Preis in einem guten Verhältnis zur Qualität steht. Wer eine große Garage in der Innenstadt sucht, dazu einen Stromanschluss möchte, der zahlt in der Regel viel mehr als jemand, der eine Garage am Stadtrand benötigt. Eine noch günstige Variante ist das Mieten eines Carports oder nur eines Stellplatzes. Wie man sieht gibt es viele Möglichkeiten, das Parkplatzproblem in der Stadt zu bewältigen. Je nach Art und Lage des Stellplatzes oder der Garage variiert auch der Preis. Die Preise starten bei Stellplätzen mit ca. 30 Euro im Monat und können bei Garagen mit guter Großstadtlage und Stromversorgung jenseits der 200 Euro im Monat liegen.

Informationen für Vermieter
Wer eine Garage anzubieten hat, aber weder Auto noch Motorrad besitzt, kann sich mit dem Vermieten dieser Garage gutes Taschengeld hinzuverdienen. Sehr wichtig beim Vermieten ist, dass ein Vertag zustande kommt bei dem der Vermieter freie Gestaltungsmöglichkeiten hat. Es kann eine Kautionszahlung vereinbart werden und der monatliche Mietpreis ist ebenfalls frei wählbar, wobei dieser natürlich angemessen sein muss, um die Garage erfolgreich zu vermarkten. Bei Mieteinnahmen handelt es sich um Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, was bei der Einkommensteuererklärung angegeben werden muss. Nichts desto trotz kann durch die Vermietung ein guter Nebenverdienst erlangt werden. Preislich kann man sich sehr gut am Markt orientieren, denn die Nachfrage bestimmt in der Regel den Preis. Im Zentrum einer Großstadt sind die Mietpreise entsprechend teurer als am Stadtrand oder in ländlichen Regionen.

Fazit
In einer Großstadt macht die Suche nach einem Parkplatz keinen Spaß, kostet sehr viel Zeit und Nerven. Daher ist es schön, wenn eine Garage zum Abstellen des Autos vorhanden ist. Der Mieter gewinnt viel wertvolle Zeit und spart viel Benzingeld ein. Der Vermieter kann sich über leicht verdientes Geld freuen, so dass beide Seiten von diesem Geschäft profitieren können. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der folgenden Homepage.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: